Johannes Müller-Franken – Biography

1960
born in Freiburg im Breisgau
1990-92
studying art at the University of Mainz with emphasis first on film (until 1986) and then on painting

Solo exhibitions

1998
Städtische Galerie im Park, Viersen Emslandmuseum Schloss Clemenswerth, Sögel Kunstverein Eisenturm, Mainz
2001
O.K. Harris Works of Art, New York
2009
O.K. Harris Works of Art, New York

Group exhibitions

1986
Galerie Polyprint, Wuppertal
Kunstpreis der Sparkasse Esslingen
“Kunst 86”, Haus der Kunst, München
Kunstpreis Eisenturm, Mainz
1987
Kunstpreis der Sparkasse Esslingen
Kunstpreis der Stadt Alpirsbach
1988
Galerie der Stadt Mainz
1989
Kunstpreis der Sparkasse Karlsruhe Landeskunstausstellung, Rheinisches Landesmuseum Trier
Kunstpreis der Sport Toto GmbH, Koblenz
1990
“Kunst 90”, Haus der Kunst, München
“Trompe l’Oeil heute”, Kunstkreis Hameln
1991
“Kunst 91”, Haus der Kunst, München
“Den Mops verdoppeln? – Realismus heute”, Städtische Galerie im Park, Viersen
Dresdner Bank Zentrale, Frankfurt am Main
1992
Landeskunstausstellung, Mittelrheinisches Landesmuseum Mainz
1993
1. Realismus Triennale, Martin-Gropius-Bau, Berlin
1995
“Scharfer Blick – Der Deutsche Künstlerbund in Bonn”,
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
1997
“Große Kunstausstellung”, Haus der Kunst, München
“Große Kunstausstellung Nordrhein-Westfalen”, Kunstpalast, Düsseldorf
Galerie Bäumler, Regensburg
1999
Galerie Bäumler, Regensburg
2001
“Visionen des Wirklichen”, Städtische Galerie im Park, Viersen
2002
Chicago Art Fair
2009
M. A. Doran Gallery, Tulsa, Oklahoma
2010
“Realismus – Das Abenteuer der Wirklichkeit”, Kunsthalle Emden
“Realismus – Das Abenteuer der Wirklichkeit”, Kunsthalle der
Hypo-Kulturstiftung, München
“Feest der herkenning – Internationaal realisme”, Kunsthal Rotterdam
2013
“Illuminators”, O.K. Harris Works of Art, New York
2015
Art Basel Miami Beach

Avards/Honors

1994
Studienstipendium des Delfina Entrecanales Studio Trust, London
1989
Förderpreis der Sport Toto GmbH Rheinland-Pfalz
1987
1. Preis beim Kunstpreis der Stadt Alpirsbach
“Nach der heftigen Malerei eine neue Sensibilität”